„Weniger schlecht über IT schreiben“ – das Buch

Diesen Workshop gibt es auch in gedruckter Form – und zwar in unserem Buch „Weniger schlecht über IT schreiben“ (O’Reilly, 2018).

Wem hilft dieses Buch – und wobei?

Lassen wir dazu einfach mal andere zu Wort kommen…

Weniger schlecht über IT schreiben (O'Reilly)

(Hervorhebungen durch uns vorgenommen. Link oben ist ein Amazon-Affiliate-Link.)

Aus der Rezension in der Fachzeitschrift iX:

„Gut über IT schreiben“ wäre vermutlich der angemessener Titel geweswen, denn das Buch präsentiert alle Fertigkeiten, Tipps und Tricks, die man benötigt, um ansprechende Artikel aller Art verfassen zu können. Czeschik und Lindhorst vermitteln solides Handwerk, und das in durchaus unterhaltsamer Form.

[…]

Dieses Buch hat sich eine Kaufempfehlung verdient. Jeder, der über IT oder andere Themen schreiben möchte, dürfte davon enorm profitieren.

Jürgen Diercks

Aus den Amazon-Rezensionen:

Überraschung! Ein fesselnder Schreibratgeber nicht nur für IT-ler! Zwei Schreibprofis gehen hier das Thema »Sachtexte produzieren« neu und zeitgemäß an: Zuerst an den Leser und seine Bedürfnislage denken (Personas), dann dorthin die Brücke schlagen vom eigenen Fachwissen aus.

Erst nach reichlichen Denkanstößen zum Zweck der Textarbeit geht es ans Handwerkzeug – Recherchieren, Quellenangaben, Textkorpus und so weiter. Und am Ende jedes Kapitels heißt es: »Ran an die Tastatur – Übungen«.

Schon das Inhaltsverzeichnis macht neugierig und gute Laune, und das erste Kapitel stellt den Parcours vor, den der Leser zu meistern hat. Beide Texte finden sich als kostenlose Leseprobe auf der Verlagswebsite und dürften jeden Zweifel daran ausräumen, für wen dieses sorgfältig komponierte und anregende Sachbuch der Treffer sein wird.

Ulla Schmitz

In elf Kapiteln gehen die Autoren auf unterhaltsame Art auf Ideenfindung, Storytelling, Überarbeitung, Veröffentlichung, Schreibübungen, Spannungsbogen und vieles mehr ein. Dies ist nicht das erste Buch, das die Beiden gemeinsam geschrieben haben – was man dem Text auch anmerkt: professionell und unterhaltsam geschrieben und alles anderer als langatmig.
Ebenfalls sehr empfehlenswert ist ein älteres Buch von ihnen:
Gut gerüstet gegen Überwachung im Web – Wie Sie verschlüsselt mailen, chatten und surfen, ISBN 978-3527760619, EUR 12,00

»Hacker und Haeckse«
Die Autoren sind in der Szene keine Unbekannten. Christina Czeschik ist Ärztin und Medizininformatikerin. Ihr unter dem Pseudonym Jo Koren herausgebrachter Science-Fiction-Roman „Vektor“ wurde für den Deutschen Science Fiction Preis 2017 in der Sparte Bester Roman und für den Kurd Laßwitz Preis 2017 in der Sparte Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2016 nominiert.

Matthias Lindhorst ist Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und seit vielen Jahren im Chaos Computer Club aktiv. Er engagiert sich ehrenamtlich im Projekt »Chaos macht Schule«, in dem er über digitale Privatsphäre für Schüler und Lehrer spricht.

Mein Fazit: Eine lohnende Anschaffung für alle, die schreiben und ihre Texte verbessern möchten!

UH

Dies ist ein Buch, das ziemlich viele Leute unbedingt lesen sollten. “Weniger schlecht über IT schreiben” von Christina Czeschik und Matthias Lindhorst erklärt auf über 200 Seiten, wie man es hinbekommt, dass Dokumentationen, Bücher oder Fachartikel (um nur einige Beispiele zu nennen) besser beim Leser ankommen. Denn darum geht es letztlich: Texte werden geschrieben, um gelesen zu werden, also ist es der Job des Autors, gefälligst dafür zu sorgen, dass dies gut funktioniert.

Ich bin in meiner IT-Karriere wahrlich schon auf eine Menge abschreckender Beispiele gestoßen. Letztlich bedeuten schlecht verständliche oder langweilige Dokumentationen etc. für Firmen einen messbaren Verlust an Produktivität und damit Geld. Wäre es nicht gut, das zu vermeiden? Das Autorenduo bemüht sich redlich, wichtige Tipps zu geben: Was macht einen Text verständlich, welche Metaphern funktionieren und welche nicht, wie erreicht man Aufmerksamkeit, wie überarbeitet man, wie arbeitet man produktiv? Übungen an den Enden der Kapitel machen aus dem Buch eine richtige Schreibschule für IT’ler.

Jeder, der in der IT tätig ist und öfter als selten Texte darüber zu verfassen hat (und sei es einer wie dieser), sollte einen Blick auf dieses Buch werfen.

Uwe Post